Jedes Jahr das Selbe! …

Und jedes Jahr ist es bei mir das Selbe.
Die guten Vorsätze zum neuen Jahr: „weniger Süßkram, Eis und Schokolade und besonders wichtig: mehr Sport!“

IMG-20160707-WA00071

So wie immer bin ich ein paar Tage hochmotiviert, miste den Kühlschrank aus und trenne mich von Allem, was auch nur ansatzweise ungesund aussieht. Und wie immer sitze ich spätestens eine Woche nach Silvester halb verhungert mit schlechter Laune auf der Couch und versuche dann vergebens irgendwo im Vorratsschrank ein Überbleibsel der Weihnachtsplätzchen zu finden. Am Ende des Tages mache ich mich dann in Schlafanzug auf den Weg zum Kiosk gegenüber um für mindestens 15 Euro Gummibärchen, Lakritz, Maoam-Kracher und Schokoriegel Frust zu shoppen.

IMG-20160529-WA0012Spätestens zu Ostern ist der vermeintlich gute Vorsatz dann völlig in der letzten Ecke meines Hirns verschwunden (wahrscheinlich begraben und den ganzen Kuchenrezepten, die ich auswendig kann).

Wenn dann der Sommer ansteht melde ich mich obligatorisch im Fitness-Studio an und erfülle mein „Pflichtprogramm“ für ein paar Tage (wenn ich ganz besonders motiviert bin, kann ich mich auch mal zwei Wochen aufraffen). Die typischen Ausreden wie „ist ja noch ganz lang‘ hin bis zum Sommer“ oder „heute hab ich so viel geschafft, die Couch hab ich mir heute besonders verdient“ gehören fest in meinen Wortschatz und somit liege ich spätestens Ende Mai wieder jeden Abend auf der Couch und futtere Kuchen, Schokolade oder Sourcream-Pringles.

Damit muss jetzt Schluss sein! Bis Ende des Jahres habe ich mir 3 Challenges gesetzt, die ich hier dokumentiere und somit nicht kneifen kann!

  1. Projekt Zuckerfrei
  2. Projekt Kondition (Stichwort: http://rinjaninationalpark.com/ JA, ich mache die Trekking-Tour auf 3726 Höhenmeter)
  3. „Fitness for free“

Klingt spannend, oder? Was sich genau dahinter verbirgt, berichte ich ganz bald! Seid gespannt!